browser inkompatibel

Es scheint, dass Sie einen inkompatiblen Browser verwende.
Erfahren Sie mehr über die Browser die Sie verwenden können

Es könnte zu Fehlern bei der Darstellung der Seite kommen, wenn Sie weiter surfen Sie können weiter auf der Seite surfen

Sicherheit

Um vor Gefahren durch explosive Flüssigkeiten zu schützen, hat die Europäische Union Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, die die Menge an Flüssigkeiten oder Substanzen ähnlicher Konsistenz einschränken, die Fluggäste mitführen können, wenn sie die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen passieren.

Sicherheitsmaßnahmen und Flüssigkeiten

Sicherheitsbestimmungen für Flüssigkeiten

  • Im Handgepäck dürfen nur kleine Mengen von Flüssigkeiten mitgeführt werden. Diese müssen in Behältern mit einem Fassungsvermögen von maximal 100 ml transportiert werden.
  • Jeder Fluggast muss diese Behälter in einem durchsichtigen verschließbaren Plastikbeutel (ca. 20 x 20 cm) verwahren und diesen separat vorlegen, um die Überprüfung zu erleichtern.

Welche Substanzen gelten als Flüssigkeiten?

  • Wasser und Getränke.
  • Parfums, Gele, Cremes, Öle und Lotionen, auch Zahnpasta.
  • Spraydosen, Schaum, Deodorants sowie andere Stoffe in Druckbehältern.
  • Alle Substanzen mit ähnlicher Konsistenz gelten als Flüssigkeiten.

Diese Substanzen können Sie in den Geschäften im Flughafen (nach der Sicherheitskontrolle) oder an Bord des Flugzeugs erwerben und dann im Handgepäck mitnehmen.

Sie können im Gepäck Medikamente und Babynahrung für den Gebrauch während der Reise mitführen. Diese müssen nicht in einem durchsichtigen Plastikbeutel transportiert werden und sind bei der Sicherheitskontrolle gesondert vorzuzeigen.

MITNAHME VON ALKOHOLISCHEN GETRÄNKEN

  • Der Alkoholgehalt darf nicht höher als 70% sein.
  • Alkoholische Getränke, derenAlkoholgehalt zwischen 24% und 70% liegt müssen in Behältnissen mit einer maximalen Kapazität von 5 Litern transportiert werden. Es dürfen maximal 5 Liter solcher alkoholischen Getränke pro Person transportiert werden.

Bei alkoholischen Getränken mit Alkoholgehalt unter 24% gibt es keine Einschränkungen, jedoch müssen folgende Vorgaben eingehalten werden:

  • Vorzugsweise müssen sie in Behältnissen mit einer maximalen Kapazität von 5 Litern enthalten sein. Die Standardgrößen für akzeptierte Behältnisse sind:
    • Behältnis für 3 Flaschen: 38 x 35 x 11 cm
    • Behältnis für 2 Flaschen: 38 x 24,5 x 11 cm
  • Bei Bruch von Flüssigkeiten oder fragilen Objekten im aufgegebenen Gepäck übernimmt Air Europa keine Haftung.Auch nicht dann, wenn diese in speziellen Behältnissen transportiert werden.

OLIVENÖL

Um zu verhindern, dass das Flugzeug beschädigt oder gefährdet wird ist die Mitnahme von Olivenöl an Bord an bestimmten Vorgaben geknüpft.

Die Mitnahme von Olivenöl ist nur untern den folgenden Bedingungen gestattet:

  • Olivenöl kann nur als aufgegebenes Gepäck transportiert werden.
  • Mindestens 5% der Flasche muss leer sein, damit bei hohem Druck keine Lecks entstehen.
  • Beim Einchecken muss ein Haftungsausschluss unterschrieben werden, und im Falle von Übergepäck wird eine Gebühr fällig.

Verpackung

  • Die Flasche muss doppeltverpackt werden, jeweils in einen wasserdichten Plastikbeutel mit Reißverschluss.
  • Der Beutel muss in ein festes Behältnis mit innerer Schutzschicht eingepackt werden. Das Behältnis muss bedeckt und mit einem Etikett versehen werden.
  • Die Verpackung muss als „Fragil“ gekennzeichnet werden.

Haftungsbeschränkung

  • Air Europa kann nicht garantieren, dass das beförderte Olivenöl von der Zollbehörde des jeweiligen Bestimmungslandeszugelassen wird.
  • Bei Brüchen oder Lecksan den beförderten Waren während des Transports übernimmt Air Europa keine Haftung.

Für einen schnellen, effizienten Ablauf der Sicherheitskontrolle

  • Zeigen sie alle Flüssigkeiten im durchsichtigen Plastikbeutel separat vom Handgepäck vor und legen Sie sie in eine Wanne.
  • Nehmen Sie Ihren Mantel oder Ihre Jacke ab und legen Sie sie in eine Wanne.
  • Legen Sie auch Laptops und andere vergleichbare elektronische Geräte ohne Hüllen separat in eine Wanne.

Sicherheitsvorschriften zu Flüssigkeiten und anderen Substanzen

 

Aus Sicherheitsgründen ist auf Flügen in die USA die Mitnahme von pulverartigen Substanzen mit mehr als 350 ml (12 oz.) Volumeninhalt im Handgepäck nicht erlaubt.

Im Reisegepäck dürfen alle pulverartigen Substanzen auch weiterhin in unbegrenzter Menge mitgenommen werden. Dazu gehören: Mehl, Zucker, gemahlener Kaffee, Gewürze, Milchpulver oder Säuglingsnahrung, Kosmetika, usw.

Ausgenommen sind: Von einem Arzt verschriebene Arzneimittel, Säuglingsnahrung, menschliche Asche sowie im Duty Free erworbene Artikel im entsprechenden manipulationssicheren Sicherheitsbeutel STEB (Secure Tamper Evident Bag).

Diese Vorschriften wurden von den US-Behörden festgelegt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tsa.gov

Verbotene Gegenstände

Im Aufgegebenen Gepäck

Elektronische Geräte

Zur Vermeidung möglicher Interferenzen mit den elektronischen Flugzeugsteuerungssystemen ist die Verwendung einiger Geräte eingeschränkt.

Die Verwendung folgender Geräte ist zu jedem Zeitpunkt erlaubt:

  • Herzschrittmacher
  • Elektronische Uhren
  • Hörgeräte

Die Verwendung folgender Geräte ist außerhalb der kritischen Flugphasen erlaubt:

Diese dürfen nicht benutzt werden, solange das Anschnallzeichen eingeschaltet ist, während der Sicherheitsdemonstrationen und auf Anweisung der Besatzung.

  • Computer und Peripheriegeräte (außer CD-ROM und Laserdruckern).
  • Elektrische Rasierer, Radios und Taschenrechner.

Nicht erlaubt sind:

  • Mobiltelefone
  • Amateurfunkgeräte (CB, HF usw.)
  • CD- und DAT-Abspielgeräte
  • CD-ROM.
  • Videoaufnahme- und -abspielgeräte.
  • Transistoren.
  • Elektronische Spiele und Fernbedienungen.           

NEUE SICHERHEITSMASSNAHMEN FÜR FLÜGE IN DIE USA

In Einklang mit den Anforderungen der US-Behörden gelten ab dem 29. Juli 2014 auf allen Air Europa-Flügen aus den/in die USA zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen.

 

Die neuen Sicherheitsmaßnahmen betreffen im Handgepäck mitgeführte elektronische Geräte: Handys, Tablets, Laptops usw.

 

Bei der Inspektion kann das Sicherheitspersonal Sie auffordern, Geräte aus der Hülle zu entnehmen, und  zu prüfen, ob sich die Geräte ordnungsgemäß einschalten lassen. Sofern dies nicht der Fall ist, ist Ihnen nicht gestattet, die Geräte mit an Bord zu nehmen.

 

Wir empfehlen Ihnen, sicherzustellen, dass sämtliche Geräte über hinreichende Akkuleistung verfügen, um bei der Inspektion eingeschaltet zu werden. Zudem müssen Geräte in Schutzhüllen zur Inspektion aus der Hülle entnommen werden. Im Falle, dass sich das elektronische Gerät NICHT aus der Schutzhülle entnehmen lässt, darf es NICHT mit an Bord genommen werden. Es empfiehlt sich, keine defekten Geräte im Handgepäck mitzuführen, da sie nicht mit an Bord genommen werden dürfen

 

Diese neuen Sicherheitsmaßnahmen wurden von der US-amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde TSA (Transportation Security Administration) des Department of Homeland Security erlassen, die für die Verwaltung von Sicherheitssystemen an Flughäfen zuständig ist.